Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des Diabeteszentrums DDG in Heppenheim

Das E-Rezept - zur Beachtung !

Ab  dem 01.01.2024 werden Rezepte für Medikamente (Tabletten und/oder Insuline) von gesetzlich Versicherten ausschließlich elektronisch als sog. E-Rezept erstellt. Dafür brauchen wir, vor Ausstellung und digitaler Übertragung, zwingend Ihre Versichertenkarte.

Generell möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Bearbeitung Ihrer „Bestellungen“ mindestens 2 Werktage erfordert und die Abholung, wegen der täglich stattfindenden Infektsprechstunde, morgens nur bis 11.30Uhr oder am Nachmittag ab 15.00 Uhr erfolgen kann.  Privatrezepte, Rezepte für Hilfsmittel (z.B. Insulinnadeln) , Blutzuckerteststreifen und Überweisungen werden weiterhin auf Papier ausgedruckt. Achten Sie  unbedingt auf die rechtzeitige Bestellung Ihrer Medikamente, damit keine Lücke bei der Einnahme entsteht.

----------------------------------------------------------

Zeitweise besteht bei uns ein erhöhtes Anrufaufkommen, so dass Sie uns mitunter erst nach vielen Versuchen erreichen. Ist Ihre Versichertenkarte schon in diesem Quartal eingelesen, dann nutzen bitte folgende Möglichkeiten, wenn Sie einen Rezept- oder Überweisungswunsch haben:

1. Schreiben Sie uns Ihre Bestellung unter dem entsprechenden Menüpunkt auf unserer  Homepage oder

2. Schreiben Sie uns eine mail oder 

3. Geben Sie Ihre Bestellung auf unserem Anrufbeantworter auf.

 

***


Für Patient:innen mit Erkältungssymptomen gilt weiterhin: Bitte betreten Sie unsere Praxis

nur mit FFP2 - Maske !     

***

Corona-Schutzimpfung - bitte vereinbaren Sie einen Termin bei uns !

 

Hier die aktuelle Empfehlung der Ständigen Impfkommission: Allen Personen ab 18 Jahren (inkl. Schwangere) wird eine Grundimmunisierung plus eine Auffrischimpfung empfohlen, um eine Basisimmunität aufzubauen (also 3 Impfungen insgesamt).  Wichtig für die Basisimmunität ist, dass das Immunsystem dreimal Kontakt mit Bestandteilen des Erregers (Impfung) oder dem Erreger selbst (Infektion) hat. Mindestens zwei dieser Kontakte sollen durch die Impfung erfolgen.

Personen ab 60 Jahren sowie Erwachsene mit Grunderkrankungen, die ein erhöhtes Risiko für schwere COVID-19-Verläufe haben , werden zusätzlich zur Basisimmunität weitere Auffrischimpfungen empfohlen. Diese sollen mit Varianten-adaptierten Impfstoffen und in der Regel in einem Mindestabstand von jeweils 12 Monaten zur letzten Impfung oder letzten Covid-Infektion erfolgen. Es soll vorzugsweise im Herbst geimpft werden, damit vulnerable Personen auch bei möglicherweise steigenden Infektionszahlen im Herbst und Winter bestmöglich geschützt sind.

Bei Personen unter 30 Jahren und bei Schwangeren soll laut STIKO i. d. R. kein Spikevax-Produkt (Moderna) verwendet werden, auch wenn eine Zulassung für Altersgruppen ab 6 Monaten vorliegt. Grund dafür ist ein unter der Anwendung von Spikevax erhöhtes Peri- bzw. Myokarditisrisiko.

Bei immundefizienten Personen mit einer relevanten Einschränkung der Immunantwort können zusätzliche Impfstoffdosen in kürzerem Abstand sinnvoll sein. Die Entscheidung über weitere Impfungen trifft die behandelnde Ärztin/ der behandelnde Arzt in Absprache mkit den Patienten.

Auch Personen mit einer oder mehreren zurückliegenden SARS-CoV-2-Infektionen sollen zur Vervollständigung der Basisimmunität geimpft werden. Die STIKO geht davon aus, dass die durchgemachten Infektion(-en) nicht ausreichen, um spätere COVID-19-Erkrankungen zu verhindern.“

  • Wir verwenden aktuell den an die Omikron-Variante XBB. 1.5 angepassten Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Bitte lesen Sie vor Ihrem Impftermin die beiden folgenden Dokumente sorgfältig durch und bringen Sie nur das 1. Dokument (Anamnese/Einwilligung) ausgefüllt und unterschrieben zusammen mit Ihrem Impfausweis zum Impftermin mit.

 

Dokumente für Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) :

1. Anamnese/Einwilligung (Biontech/Moderna), Stand 05.10.2023

2. Aufklärung  (Biontech/Moderna), Stand 05.10.2023

 

              

 

 

 

**********************************************************

 

Die Zielsetzung unserer Praxis ist es einerseits, eine umfassende hausärztliche Betreuung anzubieten, andererseits speziell auf dem Gebiet der Diabetologie eine hochwertige Versorgung zu gewährleisten.  

Wir stehen für eine Therapie nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen auf der Grundlage regelmäßiger Fort- und Weiterbildungen.

Alle unsere Mitarbeiter/innen arbeiten im Team, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Grundlage ist die gegenseitige Wertschätzung und Hilfsbereitschaft untereinander sowie die Zusammenarbeit mit Partnern im Gesundheitswesen. Das Heranführen von Medizinstudenten an die hausärztliche Tätigkeit ist unser spezielles Anliegen. Ein freundlicher Service und kurze Wartezeiten für unsere Patienten sind uns wichtig.